Solas

Solas – eine der Supergruppen des Irish Folk! Die neun CDs der Band verkauften sich sechsstellig und wurden mit internationalen Awards überschüttet. Kaum eine Weltmusik- oder Folkzeitschrift, deren Cover Solas nicht geziert hätten. Das Irish Music Magazine schreibt: „Firing up the tradition“ und der Boston Herald „…the best Irish traditional band in the world“.

Solas bedeutet auf Gälisch „Licht“ und mit ihrem einzigartigen Sound haben sie die Welt des Irish Folk in der Tat in ein neues, strahlendes Licht getaucht. Die Musik der Band schlägt eine Brücke zwischen der irischen traditionellen Musik im amerikanischen Exil und dem Mutterland. Daher ist da Quintett sowohl in Irland als auch in Amerika gleichermaßen anerkannt und erfolgreich. Dieses Phänomen ist wohl in den Biografien der einzelnen Mitglieder zu suchen: Die einen wurden in den USA geboren, wuchsen in Irland auf und gingen wieder zurück. Die andere Hälfte der Band ging genau den umgekehrten Weg. In Sachen Arrangement und Stil ist Seamus Egan immer noch der große Vordenker und Multiinstrumentalist, gefragter Produzent und Komponist von Filmmusik. An der Gitarre und Gesang hat sich Eamon McElholm fest etabliert und steuert hie und da einen seiner eigenen Songs bei.

Im Laufe ihrer Karriere haben sich Solas immer wieder neu erfunden. Einmal wurden cineastisch anmutende Soundtracks produziert, das andere Mal der riesige Schmelztiegel ethnischer Musikstile Amerikas angezapft. Man hört Einsprengsel von Blues, Jazz oder World Beats. Selbst Songs großer Singer-Songwriter wie Bob Dylan, Johnny Cash oder Tom Waits hat man „keltisiert“.

In Deutschland bespielte Solas mit ihrer Teilnahme am Irish Folk Festival 2004 und 2005 ca. 50.000 begeisterte Zuschauer und legte damit den Grundstein für eine erfolgreiche Solo-Karriere hierzulande.

www.solasmusic.com

Pressefotos

Presseinfo und Bühnenanweisung

Youtube